Schlagwörter

,

Pünktlich wie Weihnachten erreicht uns Mitte des Jahres die frohe Botschaft einer Pensionspreiserhöhung. Zur näheren Erläuterung der Zahlen wurden wir gestern zur Bewohnerversammlung eingeladen.

Nun kann mensch darüber geteilter Meinung sein was besser ist. Eine an sich relativ kleine Erhöhung in jedem Jahr oder eine etwas größere nach vielleicht 5 oder gar 10 Jahren. In letzterem Fall hätte mensch noch die „Chance“ eines zwischenzeitlichen Ablebens, oder, weniger sarkastisch gesagt, eines Auszuges.

Jedenfalls, die Erhöhung wurde, so stellt es sich für mich dar, mit mehr oder weniger lautem Grummeln akzeptiert.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Präsentation des Ergebnisses der Zufriedenheitsbefragung, die im letzten Jahr, in allen Häusern des Augustinum, durchgeführt wurde. Es wäre eine wirkliche Überraschung gewesen, wenn das Ergebnis nicht so ausgefallen wäre wie es war. 64% der Bewohner sind sehr zufrieden und 17,4% zufrieden. Für das Haus in Bad Neuenahr ergaben sich bei den Einzelkategorien nur rudimentäre Unterschiede im Vergleich zu den übrigen Häusern. Für alle Häuser ergab sich eine 90%ige Zufriedenheit mit 80% des Angebotes.

Also alles im grünen Bereich? Wenn mensch hinter die Prozentzahlen schaut sind 10% jedoch, bei einer Gesamtbewohnerzahl von 7000 Personen, immerhin 700 Menschen. Das Eineinhalbfache des Augustinum am Schwanenteich. Aber das ist, glücklicherweise, nicht mein Problem.

Eines ist jedenfalls sicher. Die nächste Weihnacht kommt bestimmt.