Schlagwörter

, , , , ,

Schwerin war unser Ziel und Standort. Auf dem Weg dorthin und von da haben wir einige Städte besucht und besichtigt, die ich in loser Folge vorstellen werde.

Beginnen will ich mit Stralsund, der einzigen Stadt die wir (wir bedeutet immer meine Frau und ich) mit dem Zug besucht haben. In Stralsund hatten wir uns mit meiner Schwester und ihrem Mann, die auf Rügen leben, anlässlich eines privaten Feiertages, verabredet, nachdem wir diese letztmals vor 4 Jahren gesehen hatten.

Markt mit Rathaus

Markt mit Rathaus

Bei der Besichtigung der Nikolaikirche ist mir aufgefallen, dass die Kirchen in den „neuen Bundesländern“ in einem sehr desolaten und renovierungsbedürftigen Zustand sind. Die meisten Kirchen sind in der Bausubstanz ein dringender Sanierungsfall, weshalb das Innere der Gebäude meistens schon mit Gerüsten und Bauutensilien angereichert ist.

Nikolaikirche

Nikolaikirche

Orgel

Orgel

Der Altar

Der Altar

In Stralsund wurden plötzlich Erinnerungen an Australien geweckt, als von Alice Springs her vertraute Didgeridoo-Töne erklangen. Bald entdeckten wir die Quelle dieser Töne. Dieser junge Stralsunder, der, wie er mir berichtete, sich das Didgeridoo-Spiel selbst beigebracht hat, trat als Straßenmusikant in Erscheinung.Stralsund017

Schmunzelnd meinte er, dass er, nebst der Freude an seinem Spiel, ganz gut verdiene, da dieses Instrument doch nicht so oft zu hören sei. Ich erzählte ihm dann, dass Gary Cannell, der Didgeridoo-Spieler in Alice Springs, eine eigene CD, „Didgeridoo Magic“, herausgebracht hatte, die ich mir seinerzeit gekauft habe, und dass dieser die Passanten nach ihrem Rufnamen gefragt hätte um dann den Namen in seine instrumentale Empfindung auszudrücken.