Schlagwörter

, , , ,

Nein, mit Burma hat dieses Bild nichts zu tun, aber immer, wenn ich in die Stadt laufe, fällt mir diese Abwandlung des Mörike Gedichtes ein, so auch heute Montag, 18.04.):

Frühling lässt das Tulpenband wachsen an der Ahre Strand

Frühling lässt das Tulpenband wachsen an der Ahre Strand

Ganz andere Bilder waren dann am Abend, anlässlich des Vortrages „Burma, Zauber eines goldenen Landes“, IMG_1357_bearbeitet-1von Andreas Pröve, zu sehen. (A. Pröve erlaubte mir, wofür ich wirklich dankbar bin, für meinen Blog, während der Vorführung Bilder von der Leinwand aufzunehmen, so dass meine Leser wenigstens einen kleinen Eindruck von dieser Reise, und eine Anregung, den Vortrag selbst anzusehen, erhalten). Das zahlreich erschienene Publikum wurde auf eine intensive, mit beeindruckenden Bildern versehene, Erlebnisreise entführt, wofür es mit lang anhaltendem Beifall dankte.

Andreas Pröve, infolge eines Motorradunfalles seit 35 Jahren querschnittsgelähmt an einen Rollstuhl gebunden, ist nicht nur Fotograf und Weltenbummler, sondern schreibt auch, überaus erfolgreiche, Bücher über seine Reisen. Mit viel Humor und echter Emotion kommentiert er seinen rund 90minütigen Vortrag, der mit, unter Zuhilfenahme eines kamerabestückten Modellflugzeuges erzeugten, Videosequenzen angereichert ist, und Land, Leute und Erlebnisse seiner kreuz und quer gemachten Reise durch Myanmar schildert. Von Süd nach Nord, von Ost nach West bereiste er dieses, so aufregende Land und lernte die Gastfreund- und Hilfsbereitschaft seiner Einwohner kennen. Mit seinem, von ihm selbst, motorisierten Rollstuhl fuhr er über 3000 km durch das Land, wobei er sich voll Freude dem imaginierten Freiheitsgefühl einer Motorradfahrt hingab. Er erzählt von seinen Begegnungen mit den Wahrsagern der Generäle (die aufgrund einer Vorhersage über Nacht den Straßenverkehr von links auf rechts umstellten), oder mit Padaung-Frauen (die kiloschwere Ringe um den Hals tragen), berichtet von einer Reparatur an seinem Antriebsmotor durch einen einheimischen Blechner (der ohne Säge ausgekommen ist), vom Kauf eines Mopeds, das nach der Reise wieder zurückverkauft wurde um dem Verkäufer seinen eigentlichen Preis zu erstatten. Er schildert seine Erlebnisse am buddhistischen Neujahrstag, der mit viel Wasser verbunden ist.

Hier nun einige Bilder mit der Empfehlung, den Vortrag von Andreas Pröve, diesem so positiven und optimistischen, reiselustigen und so herrlich fabulierendem Menschen, wenn immer möglich, selbst anzuschauen. Es lohnt sich wirklich.

IMG_1385_bearbeitet-1 IMG_1384_bearbeitet-1 IMG_1383_bearbeitet-1

Flughunde

Flughunde

IMG_1380_bearbeitet-1 IMG_1378_bearbeitet-1 IMG_1377_bearbeitet-1

Ballonfahrt

Ballonfahrt

IMG_1375_bearbeitet-1

Wasser soll hinwegschwemmen was im alten Jahr falsch war

Wasser soll hinwegschwemmen was im alten Jahr falsch war

Der lächelnde Buddha

Der lächelnde Buddha

Immer nur lächeln

Immer nur lächeln

IMG_1368_bearbeitet-1

Der Legende nach von nur zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten

Der Legende nach von nur zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten

Der goldene Fels bei dem Städtchen Kyaikto

Der goldene Fels bei dem Städtchen Kyaikto

Der ganze liegende Buddha

Der ganze liegende Buddha

8 Stockwerke hoch ist dieser Kopf

8 Stockwerke hoch ist dieser Kopf

Die Shwedagon-Pagode in Yangon

Die Shwedagon-Pagode in Yangon