Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Aare: Richtung Matte

Die Aare: Richtung Matte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich schon einmal betont habe, ist einer der größten Vorzüge des Alters, nicht mehr dem Diktat der Zeit unterworfen zu sein – von ein paar Arztterminen vielleicht abgesehen. Als die vergangene Woche, in den Wettervorhersagen als durchweg schön angekündigt worden war (leider stimmte das nicht ganz), buchten wir kurzerhand ein Hotel in Bern und fuhren am Sonntag (8. Mai), für eine Woche, ich fahre längere Strecken am liebsten Sonntags, weil dann die Straßen weniger mit LkW’s verstopft sind, in die, für mich, schönste Stadt der Schweiz.

Nicht umsonst ist Berns Innenstadt UNESCO-Kulturerbe, denn die wunderbar erhaltenen Straßenzüge mit den Arkaden sind ein besonderer Anblick und Anziehungspunkt. Und, nicht zuletzt ist Bern eine gemütliche Stadt. Nichts von der üblichen Hektik einer Hauptstadt ist hier zu merken. Die Sprache, so mensch sie versteht, ist anheimelnd. Vor vielen, vielen Jahren hatte ich die Möglichkeit ein Jahr als Stagiaire in der Kantonalbank von Bern zu arbeiten.

Kantonalbank Bern

Kantonalbank Bern

Auch aus diesem Grund kehre ich immer wieder gerne mal in diese Stadt zurück. Als ich damals, in der Mittagspause, meinen ersten Käsekuchen bestellte,  war ich mehr als verblüfft darüber, was da plötzlich vor mir lag.

Schweizer Käsekuchen: eine kpl. Mahlzeit

Schweizer Käsekuchen: eine kpl. Mahlzeit

Inzwischen gehört der Besuch bei „Gfeller am Bärenplatz“ und ein Stück Käsekuchen zur Tradition meiner Bernreisen.

Von der Bundeshausterasse

Von der Bundeshausterasse

Zytglogge

Zytglogge

Zytglogge

Zytglogge

Brunnenfigur

Brunnenfigur

Brunnenfigur

Brunnenfigur

Dreifaltigkeitskirche

Dreifaltigkeitskirche

Brunnenfigur

Brunnenfigur

Brunnenfigur

Brunnenfigur

An einer Hausfront

An einer Hausfront

Münsterportal

Münsterportal

Gerechtigkeitsgasse

Gerechtigkeitsgasse

Ist das nicht ein Angebot?

Ist das nicht ein Angebot?

Brunnenfigur "Chindlifresser"

Brunnenfigur „Chindlifresser“

 

Basis am "Chindlifresserbrunnen"

Basis am „Chindlifresserbrunnen“

Marktgasse

Marktgasse

Drehleier eines Straßenmusikanten

Drehleier eines Straßenmusikanten

Noch Fragen?

Noch Fragen?

Bundeshaus

Bundeshaus

Die Alpen: Blick von der Kornhausbrücke

Die Alpen: Blick von der Kornhausbrücke

Wappen

Wappen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während unseres Aufenthaltes in Bern waren wir im Hotel „Allegro Kursaal

Hotel Allegro

Hotel Allegro

 

 

 

 

 

 

 

Bern“ untergebracht. Das Zimmer war ausreichend groß, hätte es nur anstelle der schwer zu besteigenden Badewanne

Das könnte eine schöne Dusche sein

Das könnte eine schöne Dusche sein

eine Dusche gegeben, dann wären wir rundum zufrieden gewesen. Die dem Hotel angegliederte Gastronomie war vorzüglich und in der Bar haben wir uns gerne des Abends bei einem Drink und Live-Musik aufgehalten. Das Aare-Wasser gab es jedoch im „gut gelaunt“ in der Innenstadt.

Aare-Wasser

Aare-Wasser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Rückfahrt haben wir zum Mittagessen, im „Picco Bello“, noch einen Abstecher nach Speyer gemacht.

Hauptportal Dom Speyer

Hauptportal Dom Speyer

Altpörtel

Altpörtel

Stadthaus Speyer

Stadthaus Speyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während dieser Woche waren drei Erlebnisse besonders bemerkenswert. Eine Führung durch das Bundeshaus, ein Ausflug nach Thun und rund um Thuner- und Brienzer-See, sowie der Ausstellungsbesuch „Chinese Whispers“. Über jedes von diesen werde ich gesondert berichten.