Schlagwörter

, , , ,

Als wir, meine Frau und ich, vor Tagen der Ahr, die vor einigen Wochen noch unbedingt ihr Bett über die Ufer hinaus erweitern wollte, und jetzt kaum noch knöchelhoch ist,

Die Ahr

Die Ahr

entlang gingen, entspann sich folgender Dialog:

Sie: „Wenn jetzt die Kanuten kämen“ (die sind immer bei leichtem Hochwasser bis zur Schwanenteichbrücke unterwegs)
Ich: „Die kämen nicht weit, außer sie würden die Kanus über dem Kopf tragen“
Nach einem Kichern, ich: „Oder sie machten einen Ahrlauf. Im Flußbett. Eine Ausschreibung des 1. Internationalen Ahrlauf. Von Bad Neuenahr bis Kripp. In zwei Kategorien, barfuß und mit Schuhen. An den Ufern würden die Menschenmassen stehen. Verkaufsstände mit Getränken, Speisen und Souvenirs sind aufgereiht.“
Sie: „Und die Einnahmen könnten für soziale Zwecke gespendet werden.“

Wir sahen die Bilder direkt vor uns. Spinnereien im Hochsommer eben. Und wir setzten unseren Weg, entlang des Flusses, fort.