Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Unsere diesjährige längere Reise haben meine Frau und ich mit dem Auto unternommen. Sie führte uns nach Halle/Saale und Hamburg, wo wir jeweils eine Woche verbracht haben. Auf der Fahrt nach Halle machten wir eine Mittagspause in Bad Hersfeld.

Erste Besiedlungsfunde stammen aus der Zeit um 400 v.Chr. Im 8. Jhdt. dann wurde ein Benediktinerkloster in Hersfeld gegründet,

Mauer der alten Abtei

Der Katharinen-Turm. Er trägt die älteste gegossenen Glocke Deutschlands (11. Jhdt.)

das unter dem besonderen Schutz von Kaiser Karl dem Großen (747/48-814) stand. 1074 wurde im Kloster der Salier König Konrad III. (1093/94-1152) geboren, der von 1087 bis 1098 römisch-deutscher König war. Im Park stehen die Büsten der hier aktiv gewesenen Kaiser und Könige (all Bilder durch Anklicken vergrößerbar)

Karl der Große

Konrad I.

König Heinrich III.

König Heinrich IV.

König Konrad III.

Ab dem Jahr 1323 versuchte sich die Stadt, die inzwischen Marktflecken war, von der Abtei abzunabeln. Das führte am 28. April 1378 sogar zu einem Überfall auf die Stadt durch den Abt Berthold II. (1320-1387) von Völkershausen, der jedoch abgewehrt wurde. Die Streitigkeiten zwischen Stadt und Kloster dauerten bis in das 15. Jhdt. an.

Das Rathaus

Im napoleonischen Krieg sollte die Stadt auf Befehl von Napoléon I. (1769-1821) zerstört werden. Dies wurde jedoch von dem badischen Oberstleutnant Johann Baptist Lingg (1765-1842) nur symbolisch, durch das Abfackeln von 4 Häusern, ausgeführt. Für die Schonung der Stadt wurde er geadelt und führte den Namen Lingg von Linggenfeld. Und 1896 errichtete die Stadt für ihn ein Denkmal.

Lingg von Linggenfeld auf dem alten Gerichtsplatz der Abtei

Von 1876 bis 1905 war Konrad Duden (1829-1911), der Erschaffer des nach ihm benannten und heute noch gebräuchlichen Rechtschreibwörterbuches, Direktor des königlichen Hersfelder Gymnasiums. Konrad Zuse (1910-1995), der Entwickler der Z3, mit der er im Jahre 1941 den ersten funktionstüchtigen, vollautomatischen, programmgesteuerten und frei programmierbaren Rechner, und somit den ersten funktionsfähigen  Computer der Welt baute, verlegte im Jahr 1957 den Firmensitz nach Bad Hersfeld.

Konrad Zuse (links) und Konrad Duden

Überregional bedeutsam sind die Bad Hersfelder Festspiele unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, die auf eine lange Tradition zurückblicken können, liegen doch die Anfänge im 18. Jhdt., der Sturm und Drang-Zeit.

Eine besondere Episode ereignete sich im Jahr 1674. Aufgeregte Bürger entdeckten auf dem Kirchturm eine Rauchwolke und stürmten mit Wassereimern los um das Feuer zu löschen. Auf dem Turm angekommen mussten sie jedoch feststellen, dass die Rauchwolke ein Mückenschwarm war. Seither werden die Hersfelder auch Mückenstürmer genannte und ihnen ist die Skulptur aus dem Jahr 2003 gewidmet.

Die Mückenstürmer

Obwohl wir nur eine relativ kurze Zeit hier verbracht haben, waren wir doch froh diese interessante Stadt angefahren zu haben.

Rostige Ritter